Der Domaininhaber bei SPD-Domains

Die Richtlinien der Denic (das ist die Stelle, wo .de-Domains zentral verwaltet und vergeben werden) sehen vor, dass entweder der Inhaber oder der Admin-C (das ist der administrative Kontakt, auch wenn das oft zum Inhaber identisch ist muss das nicht der Fall sein – aus Vereinfachungsgründen behandeln wir das hier aber einheitlich) neben einer Adresse in Deutschland keine juristische Person alleine sein darf, sondern immer von einer natürlichen Person vertreten werden muss. Eine juristische Person ist z.B. der SPD Ortsverein Musterstadt, eine natürliche Person Max Müller.

Es kann also nicht nur der SPD Ortsverein Musterstadt Inhaber der Domain sein, sondern es geht nur sowas wie SPD Ortsverein Musterstadt, Max Müller. So ist deutlich, dass Max Müller als Vertreter des Ortsvereines handelt (wer Max Müller ist ist z.B: eine ganz andere Frage, das kann der Internetbeauftragte oder der Vorsitzende oder jemand ganz anderes dafür bestimmte)

Zum Problem kann es werden, wenn nur Max Müller als Inhaber eingetragen ist. Das kann unabsichtlich passieren, wenn in der Bestellung vergessen wurde die SPD-Gliederung anzugeben, oftmals passiert es auch absichtlich (in durchaus guter Absicht, z.B. weil jemand die Rechnung übernehmen will). Macht das nicht! Wir müssen es so ausführen wie bestellt und können es nicht einfach so abändern, es kann aber zu Komplikationen führen, z.B .:

– wenn es Probleme mit der Rechnung gibt ist Max Müller der Ansprechpartner für uns, nicht der SPD Ortsverein
– Max Müller ist (ggf., da streiten sich die Experten) auch rechtlich für den Inhalt der Homepage verantwortlich
– andersrum: Max Müller ist nicht mehr greifbar (und will aus welchen Gründen auch immer den SPD Ortsverein etwas ärgern, rückt also keine Zugangsdaten raus bzw. stimmt einer Übertragung der Inhaberschaft an den Ortsverein nicht zu): wir dürfen dem SPD Ortsverein in dem Fall keinen Zugang zu seiner Homepage verschaffen, so misslich das auch ist (genau so wenig dürften wir einfach den Inhaber ändern).

Aktuell haben wir gerade wieder 2 von letzteren Fällen. Auch wenn klar ist, wie das juristisch ausgehen würde (denn das ist der einzige Weg in einem solchen Fäll) gesetzt den Fall „Max Müller“ würde nicht bessere Namensrechte als die SPD geltend machen können (das ist unwahrscheinlich, aber auch nicht völlig abwegig, einen solchen Fall haben wir hier auch schon erlebt) sind wir hier nicht der Richter, der das entscheiden darf (im Bereich des Strafrechtes wären wir ansonsten bei Selbstjustiz, um das vielleicht einmal einzuordnen).  So ist es auch für uns immer besonders mißlich, weil wir ja der SPD Gliederung durchaus helfen wollen, aber nicht können weil wir uns ansonsten juristisch angreifbar machen würden.

Insofern: bitte achtet darauf, immer das Muster „SPD Ortsverein Musterstadt, Max Müller“ für eure Domain-Registrierungen zu verwenden – das ist das unproblematischste für alle beteiligten, auch und gerade wenn Max Müller mal zu Hans Meier wird oder ähnliches.

Wenn ihr der SPD Gliederung die Homepage sponsern wollt ist es ja problemlos möglich einen separaten Rechnungsempfänger zu erfassen, so dass ihr die Rechnung bekommt, nicht aber der alleinige Inhaber der Domain seit.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.