Alternative CMSe – in Ordnung, aber…

Was viele evtl. nicht wissen: man ist auf dem Soziserver nicht auf die Nutzung des WebSoziCMSes festgelegt. Und so haben wir durchaus einen zwar gegenüber den WebSoziCMS-Nutzern kleineren, aber doch nennenswerten Nutzerstamm, der auf andere Lösungen (sei es Joomla, WordPress, Typo3 oder auch ganz andere) setzt.

Das ist soweit auch kein Problem, es soll schließlich jeder die Lösung nutzen, die für den vorhandenen Bedarf am besten ist. Rein technisch unterstützen wir solche Lösungen genauso gut wie auch das WebSoziCMS, da ist also nahezu alles, was da so gebräuchlich ist problemlos möglich.

Allerdings, und da wird es gelegentlich doch zum Problem: solche Lösungen erfordern mehr technisch/administrative Kenntnisse als beim WebSozICMS. Dort ist dann halt die CMS-Software nicht durch uns „gemanaged“ wie beim WebSoziCMS, sondern man muss sich um Installation und vor allem Wartung (Sicherheitsupdates! z.B.) selber kümmern. Und da ist der Punkt, wo sich doch viele überschätzen: das ist zwar alles recht einfach zu installieren und einzurichten, dass es damit aber nicht getan ist vergessen viele. Und so unterbleibt das (zeitnahe) einspielen von Sicherheitsupdates oder auch manchmal nur das einrichten der Software unter Sicherheitsaspekten.

Auch recht häufig: der- / diejenige der/die das mal eingerichtet hat steht aus welchen Gründen auch immer nicht mehr zur Verfügung. Die Nachfolger können zwar von der Oberfläche her gut damit arbeiten (funktioniert ja alles wie gewohnt), dass die Software aber je länger sie damit arbeiten und um so mehr ungepatchte Sicherheitslücken es gibt mehr und mehr eine tickende Zeitbombe wirbt bedenken sie nicht (wissen sie meistens auch nicht)

Und so häufen sich hier die Fälle, wo Nutzer SOS rufen, weil ihre Webseite gehackt wurde (oder uns das auffällt und wir die Seite sperren müssen, weil darüber Malware verbreitet wird). Wenn man dann mal nach den Ursachen forscht ist das zu 99% in einer ungewarteten oder mangelhaft eingerichteten Software begründet… 

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentar